Was ist ein Ultrabook?

Was ist ein Intel Ultrabook?

Ultrabook” ist sowohl eine von Intel registrierte Marke als auch eine Produktkategorie. Die ersten Ultrabooks wurden auf der Computex 2011 in Taipei vorgestellt.
Ultrabooks zeichen sich durch folgende Punkte aus:

  • mobiler Laptop, der die Prozessor-Power von bis dato größeren und schwereren Laptops oder sogar Desktop-PCs besitzt. Es werden Intel Core i3, Core i5 und Core i7 Prozessoren verwendet. Die ersten Ultrabooks werden mit der Sandy Bridge Platform erscheinen. Mitte 2012 wird auf Ivy Bridge umgestellt und Anfang 2013 dann auf Haswell. Ivy Bridge ist 20 bis 30% schneller als Sandy Bridge und Haswell ist bis zu 50% schneller als Ivy Bridge. Der Stromverbrauch wird jedoch kontinuierlich sinken.
  • Lange Akkulaufzeit trotz flacherem Design und leichterem Gewicht.
  • Geringere Bildschirmgröße um mobil zu bleiben, üblich sind Bildschirmgrößen von 11,1 bis 13 Zoll. Mögliche Ausnahmen sind Ultrabooks mit bis zu 15 Zoll Bildschirmen.
  • Geringe Dicke unter einem Zoll (2,5 cm). Die meisten Ultrabooks werden eine Dicke unter 2 cm haben.
  • Geringes Gewicht von ca. einem Kilogramm.
  • Schönes Design und hochwertige Materialien anstatt klobige Plastikgehäuse. Aluminium, Duraluminium, Gorilla Glas und Karbon werden die gängigsten Materialien sein.
  • SSD und/statt Festplatte. SSDs sind Speichermedien, die im Gegensatz zu Festplatten keine beweglichen Teile besitzen und somit Stromsparender und viel schneller sind. Außerdem sind SSDs weniger anfällig für schädliche Umwelteinflüsse. Mindestanforderung ist eine kleine SSD, die den Systemstart beschleunigt.
  • Schneller Systemstart, langes Standby und sehr schnelles Aufwachen aus dem Ruhemodus in unter 5 Sekunden. Zukünftig wird es Ultrabooks geben, die bei Nichtbenutzung selbstständig neue Emails, Social-Media-Nachrichten und Updates runterladen. Also so wie ein Smartphone oder Tablet.
  • Fokus auf die neusten Betriebssysteme. Vorinstalliert werden Microsoft Windows 7, Windows 8 oder wie auf dem Apple MacBook Air auch MacOS X. Unterstützung der Linux-Community durch Open-Source-Treiber.
  • HD Streaming: Intel Wireless Display macht lästige Kabel überflüssig. Ultrabooks können kabellos and Beamer, Fernseher und externe Bildschirme angeschlossen werden.
  • Intel Anti-Theft System
  • Start-Preis von unter 1.000,00€. Ultrabooks mit voller Austattung können auch etwas höher bepreist sein. Startpreise werden um die 600,00€ sein.

Es wird erwartet, dass Ultrabooks einen großen Anteil an allen Laptop-Verkäufen haben werden. Intel spricht von bis zu 40% im Jahr 2012. Auf lange Sicht werden Ultrabooks den herkömmlichen Laptop verdrängen. Natürlich wird nicht jeder Laptop in die Ultrabook Spezifikationen fallen, aber auch größere und schwerere Laptops werden sich zumindest am höherwertigen Design und der Qualität orientieren müssen um noch eine Chance zu haben.

Außerdem werden viele Sensoren in Ultrabooks verbaut werden. So zum Beispiel Lagesensoren, GPS, NFC und sogar Touchscreens.

  • http://makesyouhappy.org/ Ricardo

    Sehr detailiert. Freu mich schon auf Ultrabooks mit allerlei Sensorik und höherer Grafikleistung. Dann werd wahrscheinlich auch ich mein etwas klobiges Thinkpad zu Grabe tragen. Mal sehn wie sich der Markt entwickelt. Auf jeden Fall schön eine Informationsquelle wie diese zu haben.